1. November 2010

Unser Ausblick vom Balkon...


Im Nebel

von Hermann Hesse

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unentrinnbar und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsamsein.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

Kommentare:

  1. Soll ich mich wundern, dass es bei uns auch so nebelig ist? Aber inzwischen kann ich "deine" Richtung zumindest schon wieder erahnen....Wünsche dir einen kuschligen Tag. Liebe Grüße von Tanja *die mal kurz rüber winkt*.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doris,

    toll ist Dein Bild geworden und das Gedicht ist wunderschön, obwohl es ja ein wenig depremierend klingt.
    Aber im Nebel spazieren gehen ist eine ganz eigene Sache. Wenn alle Geräusche verschwinden, dann denkt man manchmal wirklich, man ist allein auf der Welt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Huhu *wink* die Pilze sind wirklich ganz ganz toll, die anderen Sachen aber auch!!!! Gefällt mir sehr gut alles....LG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. ✿Olá, amiga!
    ✿ܓܓ✿Gostei da poesia... nevoeiro e solidão!... Essa foto está surreal...
    ✿ܓܓBom fim de semana!
    Beijinhos.
    Itabira✿ܓܓ
    Brasil✿ܓܓ✿

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Euren Besuch auf meinem Blog, und dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, mir einen Kommentar zu hinterlassen ...